Biker raste mit 160km/h durch Simmering

Diese orf.at Schlagzeile vom Samstag Abend, ziemlich zeitgleich mit der Absage für die Matches am Sonntag von Jungmower Kilian Mace, welcher seit Donnerstag A-Führerschein samt Maschine besitzt, sorgte für wilde Spekulationen. Auch Thomas Bertleff musste Sonntag Früh gegen 5 Uhr seine Anwesenheit beim ersten Match des Tages gegen die Stock City Cubs II auf Grund einer schlimmen Getränkeunverträglichkeit canceln. So die Einleitung ist geschrieben. Kind und Frau sind ins Bett gebracht. Die Hunde gefüttert und Gassi gegangen worden. Der Spielbericht vom 11.8., dem letzten LLO Spieltag des heurigen Grunddruchgangs kann beginnen… Naja… Moment… So, ein kühles Bier eingeschänkt, ein, zwei Schluckerl und los geht’s…

Die Lawnmowers waren also zu Gast in Wiener Neustadt. Nein, warte, Blödsinn, im anderen Wiener Neustadt nämlich in Stockerau. Im ersten Spiel des Tages trafen unsere Under Armours auf die Gastgeber, die Stock City Cubs, gegen die das Hinspiel gewonnen werden konnte. Doch vor Spielbeginn noch große Aufregung, denn die Catcher Ausrüstung war nicht anwesend und laut Augenzeugen im Auto von Thomas Bertleff, welcher bekanntlich zur Zeit schlief. Es nutzte nichts, das Handy wurde gezückt und der Bertl aus dem Schönheitsschlaf gerissen. Play Ball. Die ersten drei Innings glichen eher einer Raubtierfütterung als einem fulminanten Baseballmatch. Die Mowers verteilten die Schläge fair an die Cubs Deffensivspieler. Anders herum hatten die Gastgeber wenig mühe mit den Bittes Michael Pitchmann und so stand es bald 8-1 gegen die Wiener. Gegen Ende fassten sich die Lawnmowers aber noch einmal ein Herz und scorten bei einer 2-Out-Ralley der Zeitbegränzung entgegen. Run für Run kamen die Wiener den Stockerauern am Scoreboard hinterher und damit stand es 2 Minuten vor Ende der Zeit 9-10 aus Mowers Sicht. Rene Szeywerth (Tying Run) und Didi Ackerl (Winning Run) on Base und Luca von Ameln (Deutscher) am Schlag. Aber es sollte nicht sein. Von Ameln ging Out auf First und damit eine bittere, aber auch verdiente Niederlage. Gerüchte küchelich munkelt man, das Luca den Rene nur deswegen nicht Heimschlagen wollte, weil dieser sich bei der gemeinsamen Anfahrt auf dessen Zitat: „Banane“ gesetzt haben soll. Das lassen wir mal so stehen. Ein gefühlter Sieg ist diese Niederlage für First Base Man Alex Schroll, welcher eine Play Off Fahrt nach Weitra auf Grund der Distanz nur sehr ungern auf sich genommen hätte und diese mit einem Sieg der Cubs nun irrelevant geworden ist. Mehr zum Tabellenstand und den Play Off Gegnern in den Schlußworten.

Zunächst beschäftigen wir uns noch mit dem zweiten Spiel des Tages: Vienna Lawnmowers gegen Traiskirchen Grasshoppers II. Ein Schluck vom Bierglas darf aber davor doch noch erlaubt sein. Ahhh.. Köstlich. Das Duell der Pitcher war Daniel Jelencsits [Jellyfish] auf Seiten der Wiener gegen Nicklas Fröhlich auf Seiten der Traiskirchner. Beide Pitcher haderten jedoch mit der Kontrolle und wurden ersetzt. Für Jelencsits betrat Clemens Hlawaty den Mound, für Fröhlich ein anderer Hopper (tut ma leid, ich kenn nicht auch nicht jeden Namen…). Beide Mannschaften lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen, welches auch einige Opfer forderte. Dario „Taro“ Krajnovic verletzte sich an der Second Base und konnte nicht weiter Spielen. Lionel Mace musste zum Grillen, was dem frisch gebackenen Bauleiter wenig Sympathiepunkte brachte. Ist mittlerweile jedem klar was ein Bauleiter ist? Beim Match gab es hierzu noch Probleme mit der Definition bzw. dessen beruflichen Auf- und Abstiegsmöglichkeiten, z.B. zu Holzleiter, Feuerleiter oder auch Samenleiter und dessen gechanderten Gegenstück Eileiter. Apropos gechandert: Petra Goldova ersetzte Mace und lieferte bei Bases Loaded mit einem Walk die zwischenzeitliche 14-13 Führung für die Mowers. Doch am Ende zogen die Wiener leider wieder den ganz wenig Kürzeren und mussten sich 16-17 auch im zweiten Spiel des Tages um einen Run geschlagen geben.

Sei´s drum. Auf die Platzierung der Lawnmowers (Tabellenplatz 5) hatten die Niederlagen sowieso keinen Einfluss gehabt. Die Mowers treffen damit am 8.9. in der Freudenau auf die Wiener Neustadt Diving Ducks II und erneut auf die Stock City Cubs II in der Hinrunde desMittleren Platzierungs Play Offs (Play Off um die Plätze 4 bis 6). Die Rückspiele steigen am 14.9.. Ein großes Dankeschön noch an Ex-Coach Hadmar Lang, welcher beim dritten Spiel des Tages – Grasshoppers gegen Cubs – als Scorer tätig war und sich die Zeit nahm in den ersten beiden Spielern seine ehemaligen Schützlinge als Basecoach durch das Spiel zu begleiten, was zu einem vetrauten aber schon weit entfertnen Flash Back bei so manchen Spielern führte. Lang ist´s her 😉

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*